Baubeschrieb

archinova.ch | Blumer Immobilien AG

Baubeschrieb

archinova.ch | Blumer Immobilien AG

Das Holzhaus

Der Holzbau hat sehr viele Vorteile. So ist der Luftschall im Holzbau kaum ein Thema, da die Wohnungen optimal abgedichtet sind. Der Trittschall wird durch die Abfolge unterschiedlicher Materialien und das Einbringen von Masse reduziert. Unsere Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass die Kombination von Holz und Beton im Deckenaufbau eines der überzeugendsten Systeme überhaupt ist. Daneben ist eine rigorose Qualitätskontrolle bei der Ausführung auf dem Bau unerlässlich. Die Leitungsführung wird im Holzbau sehr genau geplant, da die Elemente vorfabriziert werden. Wir fahren streng innerhalb derselben Wohneinheit. Die Leitungszuführung findet über Installationsschächte statt. Diese selbst sind schall- und brandtechnisch nach den gültigen Normen ausgeführt.

Wärmedämmung / Konstruktion generell – Holz und Beton

Die beiden Häuser sind sehr gut gedämmt. Die Aussenwand ist eine Holz-Ständerkonstruktion, deren Dämmung aus Zellulose/Steinwolle besteht. Damit erreichen wir auf kleinem Querschnitt sehr hohe Dämmwerte, und das gesamte System ist dampfdiffusionsoffen. Die Holz-Ständerkonstruktion ist beidseitig mit Gipsfaserplatten beplankt. Den Abschluss bildet eine hinterlüftete vorvergraute vertikale Holzschalung. Die Innenwände sind Ständerkonstruktionen, welche beidseitig wiederum mit einer Gipsfaserplatte beplankt werden. Darauf kommt ein Abrieb oder aber ein Anstrich. Betonkonstruktionen gegen den Innenraum werden mehrheitlich mit einer Vorsatzschale verkleidet. Die Dachelemente sind Kastenelemente aus Brettschichtholz. Gegen den Innenraum wird eine 3-Schichtplatte aus Fichte gezeigt. Sie kann weiss lasiert oder mit einem kaum sichtbaren UV-Schutz versehen sein. Die Elemente sind mit Zellulose/Steinwolle ausgedämmt. Gegen das Unterdach kommt eine Weichfaserplatte. Die Zwischendecken sind als Holz-Beton-Verbundlösung ausgeführt. Das ist eine sichtbare Brettschichtholzdecke, welche als Grundlage für eine armierte Betonscheibe dient. Darauf kommt der Bodenaufbau: Dämmschicht, Bodenheizung, Unterlagsboden sowie der sichtbare Bodenbelag. Die Tiefgarage sowie das Treppenhaus inklusive Liftschacht sind in Beton ausgeführt. Die Wände sind ganz oder teilweise mit einem Abrieb oder dann mit einem Anstrich versehen.

Heizungs- und Elektroanlagen

Die Überbauung wird an das Fernwärmenetz der Stadt Buchs angeschlossen. Die Energie für die Fernwärme liefert das Kehrichtheizkraftwerk des VfA-Vereins für Abfallentsorgung. Die Verteilung findet über den Boden statt und ist über Raumthermostaten individuell regulierbar. Die Strom- und Heizkostenabrechnung erfolgt individuell pro Wohneinheit mittels Strom- respektive Heizkostenzähler.

Ausbau

Hierzu finden Sie mehr Informationen bei der jeweiligen Wohnung. Bei Budgetpositionen ist der Unternehmer vorgegeben und kann nicht variiert werden. Das Farbkonzept für die Hülle des Gebäudes, die allgemeinen Räume, wie die äussere Fensterfarbe, legt der Architekt fest. Der Lift ist behindertengerecht ausgeführt. Sie werden bei der Auswahl der Materialien von der Architektur beraten.

Aussenanlage

Die Aussenanlage ist sehr speziell. Es werden Sitzgelegenheiten und Begegnungszonen geschaffen. Zusätzlich hat es einen grosszügigen Gemeinschaftsraum mit einer Terrasse.

Planänderungen

Nachträgliche Planänderungen durch die Käuferschaft sind möglich. Für die definitive bauliche Umsetzung benötigen die Änderungen die Zustimmung des Architekten, des Ingenieurs, wo nötig der Behörden sowie der Bauherrschaft. Planänderungen und Anpassungen an diesen Baubeschrieb werden nur wirksam, wenn sie von der Käuferschaft freigegeben werden. Allfällige Mehr- und Minderkosten werden durch die Bauherrschaft bekannt gegeben und müssen durch die Käuferschaft schriftlich oder mündlich bestätigt werden.

Anschlussgebühren / Geometer

Sämtliche Anschlussgebühren (Kanalisation, Elektrizität, Wasser und Medien) sind im Kaufpreis enthalten. Das Gleiche gilt für die Geometerkosten nach der Bauabnahme.

Fassadenkonstruktion und Fenster

Die Fenster sind aus Holz-Metall, innen aus Fichtenholz weiss lackiert. Aussen sind die Rahmen und Flügel pulverbeschichtet. Als Sonnenschutz sind in den Zimmern Vertikalstoffstoren vorgesehen. Auf den Terrassen hat es eine Begrünung sowie Vertikalmarkisen. Beides dient als Sicht- und Schallschutz und hilft bei der Klimatisierung der Wohnungen. Die Farben werden nach den Angaben des Architekten ausgeführt.